Hecht angeln: Wachstum und Verbreitung

Wachstum und Nahrung: Der Hecht ist neben dem Wels der größte in unseren Gewässern heimische Raubfisch.

Der Hecht schlüpft in den Monaten März bis Mai in den ruhigen Flachwasserregionen. Der Raubzug der Hechte beginnt direkt nach dem Schlüpfen indem sich die ein Zentimeter große Hechtbrut auf Larven und Kleinstlebewesen konzentriert.

Bereits nach ein bis zwei Monaten ist der Hecht ca. drei Zentimeter groß und beginnt das Flachwasser zu verlassen und ausgiebigere Beutezüge zu unternehmen.

Bereits in diesem Alter trainiert der Hecht sein Jagdverhalten indem er aus einem Unterstand blitzschnell auf seine Beute schießt und diese mit der plötzlichen Attacke überrascht. Dieses Jagdverhalten wird auch der ausgewachsene Hecht beibehalten.
 
Nach einem halben Jahr traut sich der Hecht schon an andere Fische bzw. an kleine Artgenossen heran. Der Kanibalismus ist unter Hechten ein häufig beobachtetes Verhalten. Der Hecht ist ein Allesfresser, der sich optimal an die Gegebenheiten seines Heimatgewässers anpassen kann.
 

Hecht Wachstum 
 Hecht von ca. 5 Jahren
 

Untersuchungen der Mageninhalte haben gezeigt, dass selbst große Hechte in großem Umfang Krebse, Würmer und Larven fressen. Mit zunehmender Größe kann der Hecht seinen Speiseplan um Frösche, Wasserratten und kleine Wasservögel erweitern.

Der Hecht kann bis zu 140 Zentimeter lang und 20 Kilogramm schwer werden. Größere Exemplare sind eine absolute Rarität. Mein größter Hecht war 112 Zentimeter lang und bescherte mir einen tollen Angeltag.

In der einschlägigen Literatur* finden sich für den Hecht diese Durchschnittsgewichte:

Nach Jahren 

Durchschnittslänge

Durchschnittsgewicht

1. Jahr

  14 cm

      35 g

2. Jahr

  30 cm

    245 g

3. Jahr

  41 cm

    595 g

4. Jahr

  54 cm

  1280 g

5. Jahr 

  61 cm

  1910 g

6. Jahr

  73 cm

  3280 g

7. Jahr

  78 cm

  3900 g

8. Jahr

  85 cm

  5280 g

9. Jahr

  91 cm

  6640 g

10. Jahr

  96 cm

  7360 g

15. Jahr

104 cm

  9500 g

20. Jahr

118 cm

14550 g


*Durchschnitt aller Quellen

Verbreitung: Der Hecht bevorzugt ein gemäßigtes Klima und kommt in fast ganz Europa und Nordamerika vor. Tendenziell kommt der Hecht besser mit kaltem als mit warmem Wasser zurecht. In Europa gibt es mit der Ausnahme von Spanien und Griechenland fast überall gute Hechtbestände.

Bezüglich der Gewässerbeschaffenheit ist der Hecht unempfindlich und ein wahrer Meister der Anpassung. Hecht angeln können Sie in kleinen und großen Flüssen (solange das Wasser nicht reissend ist und der Hecht genügend Unterstände findet), in Teichen, Stauseen und Bergseen - selbst im Brackwasser fühlt sich der Hecht noch heimisch. Ab einem Salzgehalt von 0,65% verliert der Hecht jedoch die Lust am Salzwasser. Das kann man ihm aber auch nicht übel nehmen.

 

Hecht Schonzeit und Mindestmaß

Hecht Schonzeit
Es geht wieder los: Hecht Schonzeit und Mindestmaß
 
Der erste Mai ist für die Hechtangler in vielen Bundesländern ein ganz
spezieller Feiertag. Ehefrauen müssen oft hart um die Maitour kämpfen.
Hecht Schonzeiten und Mindestmaße im Überblick 
 
Angelbilder

50 neue Fischbilder

Sehen Sie hier jede Menge neue Bilder von kapitalen Hechten und anderen Raubfischen. Haben Sie auch schöne Fotos und wollen diese mit uns teilen? Wir freuen uns auf Ihre Fotos. Fischbilder & Meterhechte

 

Angeln Shop

Hechtangeln Zubehör
Hechtangeln Zubehör
 
 


Hechtangeln Anzeigen 


   Hecht grillen 
   Hechtklößchen


Mediadaten / Werbung auf www.hecht--angeln.de

Impressum