Hecht angeln: Tipps & Tricks

Die Erfahrungen und Tipps sind über viele Jahre Hecht angeln an der Saar, im Rhein und in verschiedenen Seen entstanden.
 
Hecht-Tipp (1): Köderwahl beim Spinnfischen
 
Nach Millionen von Würfen mit den verschiedensten Kunstködern kann ich Ihnen einen Spinner ans Herz legen, der immer funktioniert und immer schöne Hechte bringt.

Wie soll ein Hechtspinner beschaffen sein, damit er im flachen und im tiefen Wasser eingesetzt werden kann:

- Der Hechtspinner muss eine gewisse Größe haben. Keine Modelle unter der Größe 3 verwenden.
- Der Hechtspinner muss ganz leicht sein, damit er bei geringstem Zug an der Wasseroberfläche arbeiten kann.
- Will man im tiefen Wassen angeln, so wird eine Spinnstange mit austauschbarem Gewichtskopf verwendet.
- Der Hechtspinner muss silbern - am besten mit roten oder schwarzen Streifen sein.
- Der Hechtspinner muss eine großes, fast rundes Spinnerblatt haben.
- Ganz wichtig: Der Hechtspinner muss am Drilling einen großen roten Wollbüschel haben. 

Wenn Sie jetzt noch mit der Spinngeschwindigkeit variieren und auf die Fließgeschwindigkeit eingehen, dann fangen Sie Ihre Hechte.
Hier sehen Sie einen absolut genialen Hecht Spinner, den ich seit vielen Jahren verwende.
 
 
Hecht-Tipp (2): Uhrzeit
 
In 25 Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass es ganz egal ist, wann Sie fischen gehen. Die größten Hechte habe ich im Juli in mörderischer Hitze gefangen. Wenn es trotzdem eine Tendenz gibt, dann lege ich Ihnen den späten Nachmittag im September und Oktober ans Herz.
 


Großer Hecht. Mit kleinem
Spinner gefangen - siehe Köderwahl...
 
 

Hecht-Tipp (3): Verhalten im Drill
 
Immer wieder musste ich beobachten wie Hechte im Drill verloren gehen. Dabei ist der Hecht ein Fisch, der im Drill ganz einfach ist, wenn man einige Grundregeln beherzigt.
 
Drillphase 1 - der Hecht ist noch in der Tiefe bzw. weit von Ihnen entfernt:

Machen Sie nicht zuviel Druck. Solange der Hecht nicht in Ihrer unmittelbaren Nähe ist, zieht der Hecht ruhig seine Bahn und folgt Ihrem sanften Druck.
Richten Sie Ihre Drilltaktik niemals an der Tragkraft der Schnur aus. Wenn der Hecht in ein Seerosenfeld oder einen, unter Wasser liegenden Baum zieht, müssen Sie natürlich zeitig reagieren. Also bitte nicht falsch verstehen. Ich selbst angle oft mit einer 25er Schnur - und es hat mir noch kein Hecht die Schnur abgerissen!
Also keine Angst vor einem Schurbruch, zügeln Sie Ihr Temperament und drillen Sie mit Gefühl und Zeit.

Doch aufgepasst: Nicht trödeln während des Drills und mit dem Hecht baden gehen. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, den Drill zu beenden, dann gibt es keine Experimente mehr.

Wie bemerken Sie, dass der Zeitpunkt für die Endphase des Drills gekommen ist?
Drillen Sie mit gleichmäßigem Zug. Bitte nie die Angelrute in die Schwimmrichtung des Hechtes halten, sondern immer in die entgegengesetzte Richtung.
Wenn der Hecht bereit ist, gelandet zu werden, dann kommt er auch bei gleichmäßigem Zug zu Ihnen. Erfahrungsgemäß wird er noch zwei bis drei ruhige Ausreissversuche unternehmen. Das macht nichts, solange Sie den Hecht in der Tiefe halten. Nach wenigen Ausreissversuchen kommt der Hecht jetzt in Ihre Nähe.
 
Drillphase 2 - der Hecht kommt hoch bzw. in Ihre Nähe:
 
In dieser Phase kann es brenzlig werden, denn Sie müssen den Hecht nun mit stärkerem Druck zügig in Ihre Kescher- oder Handreichweite bringen.
Das sollte in einer Bewegung geschehen. Drillen Sie niemals einen Hecht in nächster Nähe. Denn kurz vor Ihnen kann der Hecht sehr wild werden.
Bei zu starkem Zug können Sie auch einmal einen Hecht springen sehen. Es ist zwar ein schönes Bild, einen Hecht im Sprung zu beobachten, geniessen Sie dieses Bild aber besser, wenn ein anderer Angler seinen Hecht drillt.

Übrigens: Der Kescher muss in dieser Phase bereit liegen - jetzt ist es zu spät ihn auseinander zu klappen.
Schätzen Sie ab, ob der Hecht gut in den Kescher passt. Wenn es eng werden könnte, dann vergessen Sie den Kescher.
Es gibt nichts Schlimmeres, als einen kapitalen Hecht in einen zu kleinen Kescher drängen zu wollen. Das geht mit Garantie schief - und Ihr Tag ist versaut!
Also: Vergessen Sie den Kescher und gehen Sie zur Handlandung über. Niemals mit der Hand in die Schnur kommen und schon gar nicht die letzten Zentimeter daran ziehen.
Achtung: Bei der Handlandung geht für eine kurze Zeit oftmals die Schnurspannung verloren. Dies ist der kritischste Zeitpunkt - konzentrieren Sie sich und landen Sie den Hecht mit dem ersten Versuch.

Ist der Hecht erst einmal gelandet - dann grillen Sie ihn doch einfach. Hecht grillen - das Rezept.

 
Hecht Filet

Hecht grätenfrei filetieren

Sehen Sie hier, wie Sie einen Hecht grätenfrei filetieren. So können Sie sich auf die nächsten Hechte freuen und müssen keine Angst haben, dass Sie oder Ihre Gäste an den Y-Gräten ersticken. Hecht filetieren

Fischbilder

Drop Shot Hecht

Fischbild: Drop Shot Hecht 

Meistens bringt man mit der Drop Shot Angelei Barsche und Zander in
Verbindung. Doch auch der Hecht ist gut auf Drop Shot Köder anzusprechen. Dieser Hecht hat sich einen Tauwurm geschnappt.  Drop Shot Hecht 


Hecht Saar
Hecht aus der Saar bei Saarbrücken 
 
Großer Hecht aus der Saar bei Saarbrücken. Gefangen im Sommer auf einen kleinen Spinner (Oberflächenspinner). Die Hechte werden zwar immer seltener, dafür steigt die Durchschnittsgröße. Saar Hecht
 
 

Angeln Shop

Hechtangeln Zubehör
Hechtangeln Zubehör
 
 


Hechtangeln Anzeigen 

Fischbilder

bilder hecht barsch zander saar

Angelbilder Saar und Rhein 1

 

Mediadaten / Werbung auf www.hecht--angeln.de

Impressum